Löschzug 2 absolviert gemeinsam die jährliche Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger

Wie wir bereits in unserem Wissens Beitrag Feuerwehr ABC -A wie Atemschutzgeräteträger erklärt haben, muss jeder Atemschutzgeräteträger, zur Erhaltung seiner Atemschutztauglichkeit, einmal im Jahr auf die Atemschutzstrecke.

Hier wird die Körperliche Belastbarkeit für den Atemschutzeinsatz überprüft. Dabei müssen die Teilnehmer zu Beginn das Laufband, den Fahrradergometer sowie einen Stepper bewältigen bevor es auf die Endlosleiter geht. Auf der Endlosleiter müssen zunächst 15m erklommen werden. Sind diese Übungen absolviert müssen die Teilnehmer noch einen Tank durchqueren bevor es dann auf die “Strecke” geht. Auf dieser Atemschutzstrecke muss sich der Atemschutztrupp (in der Regel 2 Personen) kriechend und bei annähernd null Sicht, durch den “Käfig” bewegen. Dabei sind Hindernisse zu durch- und umqueren. Auch müssen die Ebenen ständig durch enge Luken gewechselt werden die samt Atemschutzgerät passiert werden.
Wenn die “Strecke” erfolgreich absolviert wurde muss zum Abschluss noch einmal die Endlosleiter bezwungen werden. Nachdem die letzten 15m der Leiter bestiegen wurden hat der Teilnehmer die jährliche Belastungsübung erfolgreich hinter sich gebracht.

Am Mittwochabend stand dieser jährliche Termin nun für die Löschgruppen Ellen, Huchem-Stammlen und Oberzier des Löschzuges 2 der Feuerwehr Gemeinde Niederzier auf dem Programm.

 

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen